Pharmaberater der Kassen in die Praxen

Autor: khb

Werden in Zukunft Pharmaberater der Krankenkassen in die Praxen ausschwärmen, um Vertragsärzte bei Arzneiverordnungen auf Linie zu bringen? Wenn es nach dem Gesundheits-Sachverständigenrat geht, dann könnte das Realität werden.

Auf der Suche nach neuen Instrumenten zur Steuerung des Verordnungsverhaltens der Ärzte sind die sieben Gesundheits-Sachverständigen in ihrem Gutachten 2005 fündig geworden: Eine „aufsuchende herstellerunabhängige Beratung“ könnte „Breite und Qualität des Informationsangebots an den Arzt erheblich verbessern“, vermuten die Ärzte und Gesundheitsökonomen. Die Idee ist von der Industrie abgekupfert. Die Regierungsberater bescheinigen nämlich den Pharmareferenten einen „enormen Erfolg“ beim „Face-to-Face-Marketing“. Diese Schiene gelte es verstärkt auch den Kassen „im Sinne einer qualitativ hochwertigen wie effizienten Medikamentenverordnung nutzbar zu machen“, heißt es im Gutachten.

Auch die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.