Pharmakokardioversion gelingt in Minuten

Autor: Manuela Arand, Foto: thinkstock

Patienten mit Vorhofflimmern können davon profitieren, wenn man sie schnell in den Sinusrhythmus zurückbringt. Das vorhofselektive Antiarrhythmikum Vernakalant führt binnen weniger Minuten zur Kardioversion bei geringer proarrhythmogener Potenz.

Je früher das Vorhofflimmern beendet wird, desto besser sind die Ergebnisse. Das gilt für die medikamentöse Kardioversion ebenso wie für die elektrische. Der Grund liegt im zunehmenden Remodelling, das die Rhythmusstörung nach und nach zementiert, erklärte Privatdozent Dr. 
 Joachim Ehrlich von der Deutschen Klinik für Diagnostik.


In Sachen Schnelligkeit konnten die Pharmaka lange nicht mithalten. Amiodaron etwa braucht 24 Stunden, bis es wirkt. Bei Vernakalant (BRINAVESS®) dagegen beträgt die Wirklatenz in der Regel unter 15 Minuten, die kurze Halbwertszeit von zwei bis drei Stunden sorgt für eine rasche Abflutung.


Das...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.