Pilz imitierte Krebs

Autor: 9mIg

Ein 43-jähriger Mann erleidet aus heiterem Himmel einen epileptischen Anfall. Man entdeckt eine große "Masse" in der linken Lunge, zwei verdächtige zerebrale Veränderungen und eine Läsion in der Leber. Zudem raucht der Patient 30 Zigaretten pro Tag. Klar, ein Bronchialkarzinom? Irrtum!

Die Lebenserwartung des vermeintlichen Krebspatienten schien nur noch sehr gering zu sein. Das MRT des Gehirns zeigte im linken Schläfenlappen zwei höchst verdächtige Läsionen mit dünnen Kontrastmittel anreichernden Kapseln. Der Tumor im Thorax war bereits bis zum subpleuralen Raum vorgedrungen und drückte auf die Bronchien. Und das Abdomensono zeigte eine 2,5 cm große "Metastase" im linken Leberlappen, berichtete Dr. Bernd Schucher vom Medizinischen Klinikum Lüneburg in "The Lancet".

Die Histologie widersprach jedoch der erwarteten Diagnose. Bronchoskopische und mediastinokopische Biopsien sowie die Bronchiallavage förderten nichts Malignes zu Tage. Schließlich wurde offen operiert und in...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.