PKV und GKV: Fallen die Wettbewerbsschranken?

Autor: Professor Dr. Klaus-Dieter Kossow

Die Regierungskommission zur Reform des Gesundheitswesens befasst sich mit dem SGB V und dem Versicherungsvertragsgesetz. Somit steht auch eine Änderung der Rahmenbedingungen für die private Krankenversicherung (PKV) auf dem Programm.

Die Medien haben die Ansicht verbreitet, Gesundheitsminister Dr. Rösler wolle die PKV fördern. In der Tat sieht der Koali­tionsvertrag vor, dass freiwillig GKV-Versicherte schon nach einem Jahr, in dem ihr Einkommen die Versicherungspflichtgrenze überschritten hat, zur PKV wechseln können (bislang erst nach drei Jahren).

Gutachten zur PKV unter Verschluss gehalten

Damit steht aber nicht fest, dass die PKV sich im Wettbewerb behaupten kann. Jedenfalls ist bisher die Mehrzahl der freiwillig Versicherten in der GKV geblieben, obwohl sie das Recht hat, der PKV beizutreten. Der Anteil der PKV-Kunden am gesamten Versicherungsbestand stagniert bei gut 10 %.

Bundeswirtschaftsminister Brüderle (FDP)...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.