Plötzlicher Kindskot! Für die Kleinen kann eine Reisediarrhö schnell sehr ernst werden

Autor: Dr. Alexandra Bischoff

Je jünger die kleinen Urlauber sind, desto öfter fangen sie sich während des Auslandsaufenthalts einen Infekt ein. © iStock/djedzura

Kinder und besonders Säuglinge sind auf Reisen deutlich häufiger von akuten Durchfallerkrankungen bedroht als Erwachsene. Wenn Eltern ein exotisches Land besuchen wollen, ist Ihr Rat gefragt.

Etwa zwei Millionen Kinder reisen jährlich aus Industrieländern in tropische oder subtropische Regionen. Je jünger die kleinen Urlauber sind, desto öfter fangen sie sich während des Auslandsaufenthalts einen Infekt ein, schreibt Professor Dr. Karl Zwiauer­ von der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde St. Pölten.

Am häufigsten sind akute Durchfallerkrankungen, wobei das Infektionsrisiko in Südostasien und Afrika besonders hoch ist. Während die akute Gastroenteritis bei älteren Kindern und Jugendlichen meist selbstlimitierend ist, kann sich insbesondere bei Säuglingen ein „banaler“ Reisedurchfall je nach Land und Versorgungslage zu einem ernsthaften Problem mit vitaler...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.