Polio vor dem Aussterben

Autor: AFP

Ein Sieg über die Kinderlähmung scheint in greifbare Nähe gerückt zu sein. Das lassen neue Zahlen der WHO hoffen. Noch fehlt es allerdings an den nötigen Finanzmitteln.

Die Krankheit Kinderlähmung könnte es bald nicht mehr geben. Das teilte die WHO-Chefin Margaret Chan anlässlich eines internationalen Treffens von Gesundheitsexperten mit. In den letzten 17 Jahren sei, so Chan, die Zahl von 350.000 auf unter 2000 gesunken.

Eine baldige Ausrottung dieser Krankheit scheint deshalb möglich, ist aber dennoch schwer zu realisieren, da für die Jahre 2007 und 2008 noch Finanzmittel im Wert in der Höhe von 437 Millionen Euro fehlen. Besonders verbreitet ist Polio noch in Ländern mit schwach öffentlicher Gesundheitsversorgung wie Afghanistan, Indien, Nigeria und Pakistan.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.