Posturale Tachykardie ?durch Angststörung?

Autor: Maria Weiß, Foto: thinkstock

Schwindel und Herzrasen sind typisch für das posturale Tachykardiesyndrom. Eine Studie klärte nun, ob die Ursache eine Angststörung ist.

Bei Patienten mit posturalem Tachykardiesyndrom (POTS) steigt nach längerem Stehen die Herzfrequenz (um ≥ 30/min oder auf Werte ≥ 120/min) ohne begleitenden Blutdruckabfall. Betroffene klagen über Schwindel, Benommenheit, Herzrasen, Augenflimmern und Schwitzen bis hin zu Synkopen. Auch eine Abhängigkeit vom Menstruationszyklus wird von einigen Patienten angeben. Diagnostiziert werden kann die Erkrankung auf dem Kipptisch oder mittels Schellong-Test.

Kipptisch-Test sollte 
45 Minuten dauern

Die Ätiogenese der Erkrankung ist unklar. Zum Teil wurden erhöhte Noradrenalinwerte bei Noradrenalin-Transportdefekt, eine autonome...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.