Potenz zum Kleben

Autor: abr

Ein neu entwickeltes Pro-Drug des Prostagandin E1 zeichnet sich durch eine hohe transdermale Penetration aus. Eine erste Studie lieferte aussichtsreiche Resultate.

Kollegen aus Tübingen testeten das neue Prostaglandin-E1-Ethylester (PGE1-EE) an 34 Männern mit erektiler Dysfunktion. Appliziert wurde es in einem Pflaster am Penisschaft. Zunächst ermittelte man in der Klinik die individuell wirksame Dosis (maximal 1000 µg). Dann erhielten die Patienten vier Verum- (mit 5 µg Wirkstoff) und zwei Placebopflaster für die häusliche Anwendung.

Unter der Substanz konnten die Betroffenen signifikant höhere Werte auf dem Rigiditätsscore erzielen, auch hinsichtlich einer befriedigenden sexuellen Aktivität zeigte sich PGE1-EE überlegen. Doppelt so viele Teilnehmer (16 versus 8) erreichten einen befriedigenden Geschlechtsverkehr. Allerdings erreichte dieser...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.