PPI auch für Clopidogrel-Patienten?

Autor: AW

Amerikanische Forscher geben Entwarnung: PPI könnten durchaus während einer Therapie mit den Thrombozytenaggregationshemmern Clopidogrel und Prasugrel verordnet werden.

 

Die Thienopyridine Clopidogrel und Prasugrel sind Prodrugs, die mit Hilfe des Cytochrom-P450-Enzymsystems in ihre aktiven Metaboliten umgewandelt werden. Einige Studien weisen darauf hin, dass verschiedene PPI, z.B. Omeprazol, ein Isoenzym des Cytochrom P450, in der Leber inhibieren und so die Wirksamkeit von Clopidogrel einschränken könnten. Dr. Michelle
L. O’Donoghue vom Brigham and Women’s Hospital Boston und Kollegen gingen der Frage nach, welcher Zusammenhang zwischen PPI-Gabe, Thrombozytenfunktion und klinischen Befunden von Patienten besteht, die mit Clopidogrel oder Prasugrel behandelt werden. Dazu analysierten sie Populationen der PRINCIPLE1-TIMI-44- und der TRITON2-TIMI-38-Studie.

...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.