Prävention macht Online-Geschäfte sicherer

Autor: Anouschka Wasner, Foto: thinkstock

Pharming, Phishing, Rootkits – diese Begriffe stehen für technische Methoden, mit denen Internetbetrüger Ihrem Geld hinterherjagen. Machen Sie Ihre Online-Geschäfte sicherer.

Wie im Medizinischen so steht auch im Virtuellen die Prävention an erster Stelle. Ziel ist es, das Ausspähen von Daten zu verhindern, die ins Internet eingegeben werden oder auf dem Computer gelagert sind. Denn nur so lassen sich Online-Angriffe auf Ihr Konto verhindern.

Sicherheitssoftware und Virenscanner

Wichtig sind die technischen Sicherheitsvorkehrungen. Wer in Computerdingen wenig bewandert ist: Einfach beim Händler oder im Kaufhaus nach Sicherheitssoftware fragen. Man sollte darauf achten, dass der dazugehörige Virenscanner permanent aktualisiert wird. Meistens geht das automatisch übers Internet – lassen Sie sich über die Modalitäten informieren. Eine persönliche Firewall, die den...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.