Praxis-Tipps zur chronischen Pankreatitis

Autor: Dr. Andrea Wülker, Foto: thinkstock

Die chronischen Pankreatitis. Da es keine kausale Therapie gibt, geht es um eine möglichst gute Symptomkontrolle.

Bei der chronischen Pankreatitis geht infolge der rezidivierenden Entzündungsschübe immer mehr gesundes Drüsengewebe zugrunde und das Parenchym wird durch fibrotisches Bindegewebe ersetzt. Zusätzlich kann es zu Komplikationen wie Pankreasgangstenosen und -steinen sowie Pseudozysten und Abszessen kommen.


Schmerzen und ein Nachlassen der exkretorischen und endokrinen Funktion sind typische Folgen einer chronischen Bauchspeicheldrüsenentzündung, die bei Erwachsenen häufig durch Alkoholmissbrauch ausgelöst wird.


Wie man die Folgen der Entzündung in den Griff bekommt, beschreibt eine neue S3-Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS), die unter der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.