Praxiskonzept für Tinnitus-Patienten

Autor: Maria Weiß, Foto: thinkstock

Der eine nimmt den Tinnitus kaum wahr, ein anderer fühlt sich schwer beeinträchtigt. Mit einer frühzeitigen Therapie kann vielen geholfen werden.

Etwa 11 bis 13 Millionen Bundesbürger empfinden von Zeit zu Zeit Ohrgeräusche. Ob diese Krankheitswert erlangen, hängt entscheidend von der Wahrnehmung und dem Leidensdruck der Patienten ab, sagte Professor Dr. Birgit Mazurek, Direktorin des Tinnituszentrums an der Berliner Charité, im Gespräch mit Medical Tribune.

Lärmbelastung hinterlässt Spuren im Ohr

Aus Studiendaten geht hervor, dass etwa ein Drittel aller Menschen mit Hörstörungen auch unter einem Tinnitus leidet. Außerdem: Hörstörungen und Tinnitus betreffen deutlich mehr Menschen als viele andere deutlich stärker wahrgenommene Krankheiten, etwa M. Parkinson, Multiple Sklerose oder M. Alzheimer, betonte Prof. Mazurek. Die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.