Praxisurlaub gut geplant

Autor: Anouschka Wasner, Foto: thinkstock

Fast so zuverlässig wie Weihnachten – und im Vorfeld oft auch genauso stressig: der Urlaub. Worauf müssen Praxisinhaber bei der Urlaubsplanung achten?

„Wir sind im Urlaub. Wir werden vertreten durch alle anwesenden Ärzte in x-stadt“ – warum kompliziert, wenn es auch einfach geht, wird sich der Kollege gedacht haben, als er diese Urlaubsanzeige ins Internet stellte. Richtig ist: So geht‘s nicht. Zur Vertretungsanzeige gehört die Nennung der Praxis bzw. der Praxen, die Sie vertreten. Und zum guten Ton gehört natürlich außerdem, sich mit den genannten Praxisinhabern abzusprechen. Ein Verweis auf den ärztlichen Notdienst wird von der KV übrigens auch nicht akzeptiert!

Checkliste – „Ich bin dann mal weg“

Wer seiner Informationspolitik einen größeren Stellenwert einräumen möchte, für den hier ein paar Tipps:

  • Informieren Sie Ihre Patienten so...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.