Probiotika für Immunsupprimierte – geht das?

Autor: Dr. med. Andrea Wülker, Foto: Nitr

Bei Reisediarrhö, antibio­tikaassoziiertem Durchfall und chronisch entzündlichen Darmerkrankungen haben Probiotika schon ihren festen Platz. Aber können sie bei Immunsuppression gefährlich werden?

Grundsätzlich gelten Probiotika als sicher und die meisten Stämme haben sich in der Nahrungsmittelindustrie seit vielen Jahren bewährt, schreibt Professor Dr. Vanessa Stadlbauer-Köllner von der Klinischen Abteilung für Gastroenterologie und Hepatologie der Medizinischen Universität Graz. Andererseits gibt es immer wieder Berichte über Infektionen (bis hin zur Sepsis) durch probiotische Keime. Daher stellt sich bei Patienten, die unter medikamentöser Immunsuppression stehen oder durch eine Grunderkrankung abwehrgeschwächt sind, die Frage nach der Sicherheit der Präparate.


Bei organtransplantierten Patienten wurden Probiotika bisher am häufigsten eingesetzt, um postoperative Infektionen zu...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.