Probiotika: Was leisten die Bakterien?

Autor: Dr. Carola Gessner, Foto: thinkstock

Mit Bakterien gegen Durchfall, Bauchweh und Co? Langsam mehren sich die Daten, die eine Probiotika-Gabe auf wissenschaftliche Basis stellen.

Zwischen Darmbakterien und Wirt besteht eine einzigartige Lebensgemeinschaft von gegenseitigem Nutzen, erklärte Professor Dr. Rémy Meier vom Gastroenterologischen Kantonsspital Baselland in Liestal. Die Keime fungieren als metabolisches Organ, fermentieren im Darm lösliche Fasern, Proteine und andere nicht verdaute Substrate zu kurzkettigen Fettsäuren.


Diese liefern Energie sowohl für den Wirt als auch für die Bakterien selbst und entfalten günstige Effekte an der Darmmukosa (unter anderem protektiv und antiinflammatorisch): „Wenn wir diese kurzkettigen Fettsäuren nicht haben, werden wir krank,“ so der Experte. Zudem haben Darmbakterien wichtige Funktionen bei der Vitaminsynthese (Biotin,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.