Probleme im Bett bleiben Geheimsache

Autor: SK

Nur ein Viertel der Männer und 17 % der Frauen, die mit sexuellen Problemen kämpfen, vertrauen sich damit ihrem Arzt an.

 

In einer britischen Studie hat man 1500 Personen mittels Telefoninterview nach ihrem Geschlechtsleben befragt. 69 % der Männer und 56 % der Frauen gaben an, im Jahr zuvor sexuell aktiv gewesen zu sein. An Problemen berichteten die Männer vor allem über einen vorzeitigen Samenerguss (20 %) und Potenzstörungen (18 %). Bei den Frauen standen sexuelle Unlust (34 %) und mangelndes sexuelles Wohlbefinden (25 %) ganz vorne, berichtete Privatdozent Dr. Herbert Sperling von den Kliniken Maria Hilf in Mönchengladbach beim Urologie Update.

Aber warum hatten sie für ihre Probleme keine professio­nel­le Hilfe in Anspruch genommen? Entweder wussten sie nichts über Therapiemöglichkeiten oder empfan­den...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.