Procain als Jungbrunnen?

Frage von Dr. Ludwig-Chr. Krüger,
Facharzt für Allgemeinmedizin,
Gransee:

Was ist unter Aslan-Kur zu verstehen? Was ist davon zu halten? Was ist dabei zu beachten, und wie hoch sind die Kosten?

Antwort von Dr. Rainer Stange,
Immanuel-Krankenhaus, Abteilung für Naturheilkunde,
Berlin:

Die Aslan-Kur beruht einzig auf der Therapie mit Prokain, das sequenziell parenteral und peroral gegeben wird. Daraus soll sich ein verjüngender Effekt ergeben, der sich vor allem an zentralnervösen Leistungsverbesserungen zeigen soll. Procain war in den 20er-Jahren die "Anti-Aging"-Therapie. Geblieben ist davon heute der Einsatz in der Neuraltherapie, die über weite Bereiche mit der therapeutischen Lokalanästhesie vergleichbar, aber sicherlich nicht identisch mit ihr ist. Erst in jüngster Vergangenheit haben sich wieder wissenschaftliche Arbeiten zu den von Praktikern häufig durchgeführten...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.