Programm zum Abspecken bestand superharte Datenanalyse

Autor: Ulrich Abendroth

In Berichten über Abnehmprogramme werden meist nur Teilnehmer erfasst, die durchhalten. Was bleibt, wenn man vorzeitige Abbrecher einkalkuliert?

Privatdozent Dr.Thomas Ellrott berichtete über eine spezielle, besonders kritische Herangehensweise. Der Leiter des Instituts für Ernährungspsychologie der Universität Göttingen und seine Kollegen bezogen in Ihre Berechnungen zwei ungewöhnliche Variablen ein: die  „last observation carried forward“ (LOCF) und die „baseline observation carried forward“ (BOCF).

Bei LOCF wird der letzte vorliegende Wert eines Studienabbrechers in der Endauswertung berücksichtigt. Bei BOCF wird sogar davon ausgegangen, Aussteiger hätten ihr gesamtes Startgewicht bis zum Schluss der Studie beibehalten. Nach diesem Prozedere wurden die Daten von 8296 Teilnehmern des einjährigen ambulanten Programm* analysiert....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.