Prostatakarzinom - Mit Beckenbodentraining gegen die Inkontinenz

Autor: Christine Vetter; Foto: thinkstock

Der gefürchteten Inkontinenz nach einer Prostatakrebs-Operation lässt sich durch gezieltes körperliches Training vorbeugen.

Eine operationsbedingte Inkontinenz bildet sich mit Hilfe von Beckenbodentrainng rascher wieder zurück. Durch körperliche Aktivität können Krebspatienten offenbar in vielerlei Hinsicht ihre Lebensqualität verbessern.

Regelmäßiges Training verbessert Lebenqualität und Kontinenz

Das belegt erneut eine systematische Analyse der vorliegenden Studiendaten beim Prostatakarzinom durch Dr. Freerk Baumann von der Deutschen Sporthochschule Köln: Durch ein spezifisches, auf den Tumor und seine Behandlung abgestimmte Bewegungstherapie werden Nebenwirkungen wie die Inkontinenz gemindert. Zugleich schwindet die Fatigue und die körperliche Fitness sowie die allgemeine Lebensqualität nehmen zu.


„Wir...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.