Proteasehemmer heilt vier von fünf HCV-Patienten

Autor: Manuela Arand, Foto: BilderBox

Die Behandlung mit den neuen Proteaseinhibitoren (PI) verlangt Patienten mit Hepatitis C ein hohes Maß an Disziplin ab. Belohnt werden sie mit ausgezeichneten Heilungschancen.

Etwa eine halbe Million HCV-Infizierte lebt in Deutschland, davon ist bestenfalls ein Drittel diagnostiziert und noch viel weniger behandelt und geheilt, bemängelte der niedergelassene Gastroenterologe Dr. Dietrich Hüppe aus Herne anlässlich der Einführung des neuen PI Telaprevir (Incivo®).

Er forderte vor allem Hausärzte und Gynäkologen auf, Risikopatienten zu identifizieren und konsequent zu testen – z.B. Drogenabhängige, Tattooträger oder homosexuelle Männer, aber auch jeden mit erstmals gemessener Leberwerterhöhung.

Die Zugabe von Telaprevir zur Standardtherapie mit Peg-Interferon und Ribavirin (PR) hat in Studien die Heilungsraten von um 40 % unter PR praktisch verdoppelt, berichtete...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.