Psoriasis als Crohn-Symptom?

Autor: MW

Zeitgleich mit dem ausgeprägten Schub eines

 

M. Crohn entwickelte eine Patientin auch noch eine

 

heftige Psoriasis pustulosa generalisata. Rein zufälliges Zusammentreffen?

Schon als Kind, berichtete die 66-jährige Patientin, sei sie an Schuppenflechte erkrankt. Seit 1988 litt sie an einem M. Crohn. Rund zehn Jahre später trat ein schwerer Schub der entzündlichen Darmerkrankung mit wässrigen Durchfällen, Erbrechen, Gewichtsverlust und Fieber bis 40 °C auf. Dazu entwickelte die Frau an Extremitäten und Stamm ein tiefrotes Exanthem mit stecknadelkopfgroßen Pusteln. Eine Hautbiopsie bestätigte die Diagnose Psoriasis pustulosa generalisata.

Dauertherapie sorgt für stabile Remission

Parenterale Ernährung über vier Wochen x96 hieß nun das Programm. Zudem erfolgte eine Therapie mit Mesalazin (3 x 500 mg/d oral), Metronidazol (500 mg/d i.v.), Prednisolon (50 mg/d i.v.)...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.