Psoriasis, ein Risikofaktor fürs Herz

Autor: Abdol Ameri, Foto: thinkstock

Komorbiditäten sind bei Patienten mit Schuppenflechte eher die Regel als die Ausnahme. Eine effektive antiinflammatorische Therapie wirkt auch diesen Begleiterscheinungen der Psoriasis entgegen.

Vor allem das Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen und die kardiovaskuläre Mortalität sind bei Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Psoriasis stark erhöht. Der Grund dafür ist zum einen das vermehrte Auftreten der klassischen kardiovaskulären Risikofaktoren wie Übergewicht, Fettstoffwechselstörungen und Bluthochdruck.


Darüber hinaus sei die Psoriasis per se ein kardiovaskulärer Risikofaktor, berichtete Professor Dr. Kristian 
Reich vom Dermatologikum Hamburg. Die Lebenserwartung sei bei schwerer Psoriasis um drei bis vier Jahre reduziert. Daher müsse das chronische Entzündungsgeschehen bei der Auswahl einer systemischen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.