Psoriasis lindern senkt Infarktrate

Autor: Dr. Carola Gessner, Foto: thinkstock

Immer wieder wird berichtet, dass Psoriasis die KHK und deren Komplikationen fördert. Aber kann man umgekehrt durch gute Schuppenflechte-Therapie Infarkt und Co. abwenden?

Eine antiinflammatorische Therapie beruhigt nicht nur die Schuppenflechte auf der Haut, sondern auch das gestresste Gefäßendothel, vermutete das Team um Dr. Ole Ahlehoff vom Gentofte Hospital der Universität Kopenhagen und startete eine Studie.

Zusammenhang zwischen Psoriasis-Therapie und Infarktrate?

Im dänischen Patientenregister erfassten sie über einen Zweijahreszeitraum insgesamt 2400 Patienten mit schwerer Psoriasis. In diesem Kollektiv untersuchten sie, welchen Einfluss Biologika, Methotrexat sowie andere Therapieformen (Retinoide, Cyclosporin, Phototherapie) auf die Inzidenz kardiovaskulärer Ereignisse hatten.


Wie die nationenübergreifende Studie zeigte, ließ sich das Risiko für...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.