Psychische Traumen in der Kindheit fördern chronische Krankheiten

Autor: Dr. Stefanie Kronenberger, Foto: thinkstock

Eine schlimme Kindheit muss als Begründung für vielerlei herhalten. Nun zeigt sich zudem: Traumen in der Kindheit, etwa Missbrauch und Vernachlässigung, können auch Ursachen von COPD, Diabetes und KHK sein.

Die Hirnforschung mit ihren neuen Erkenntnissen über funktionelle, biochemische ZNS-Vorgänge hat der Psychosomatik einen Paradigmenwechsel beschert. „Wilde Spekulationen“ über Ursache und Wirkung sind nicht mehr angesagt, sondern die Zusammenhänge zwischen psychischen und biologischen Vorgängen werden systematisch erforscht. Dies erklärte Professor Dr. Ulrich Egle von der Klinik Kinzigtal.


So geht man heute davon aus, dass Stress in der Kindheit wesentliche Folgen für das gesamte weitere Leben hat. Konkreter: Die Stressresistenz spielt eine wesentliche Rolle bei der Anfälligkeit von Krankheiten, psychischen und körperlichen. Inzwischen hat eine Vielzahl von Studien gezeigt, dass frühe...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.