Psychotherapie verlängert Leben

Autor: CG

Viel Effekt für wenig Geld, so formuliert ein US-Kollege salopp, was Psychotherapie bei Krebskranken erreichen kann. Zehnjahresdaten zeigen, dass die seelische Unterstützung einen klaren Überlebensvorteil bringt.

Eine Arbeitsgruppe der Uniklinik Kiel hatte in einer Studie Daten von 271 Patienten mit Tumor unter anderem in Magen, Darm, Leber und Galle gesammelt. Man teilte die Patienten in zwei Gruppen ein: „Standardbetreuung“ und „zusätzliche psychotherapeutische Unterstützung“. Am Ende des Studienzeitraums fand sich ein frappierender Unterschied: Jeder Fünfte der psychologisch Gestärkten waren noch am Leben, aber nur jeder Zehnte derer, denen keine Seelenprofis zur Seite gestanden hatten.

Bereits vor rund 20 Jahren hatte der amerikanische Psychiater David Spiegel bei Frauen mit metastasiertem Brustkrebs über die lebensverlängernde Wirkung der Psychotherapie berichtet. Seine Studie war allerdings von...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.