Pyoderma verschont sogar die Lunge nicht

Autor: Dr. Dorothea Ranft

Bei gestörter Wundheilung oder unerklärlichen Ulzera Histologie anstreben. © fotolia/dambuster

Ein Pyoderma gangraenosum kann sich kutan, aber auch in inneren Organen manifestieren. Dies zeigt das Beispiel einer 55-jährigen Patientin mit Lungenrundherd und Wundheilungsstörung.

Wegen eines isolierten pulmonalen Rundherdes hatte sich die Frau einer Lungenteilresektion unterzogen. Der histologische Befund sprach für eine neutrophile, nekrotisierende Vaskulitis. Postoperativ entwickelte die 55-Jährige eine schmerzhafte Wundheilungsstörung. Unter der Verdachtsdiagnose Pyoderma gangraenosum wurde der rasch wachsende Hautdefekt mit einer Rotationslappenplastik verschlossen und eine hoch dosierte Steroid­therapie begonnen.

Nur wenige Wochen später zeigten sich erneut schmerzhafte Ulzera im Narbenbereich. Außerdem klagte die Frau über Rückenschmerzen, berichtete Professor Dr. Peter Härle von der Klinik für Rheumatologie, Klinische Immunologie und Physikalische Therapie...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.