Q-Fieber: Coxiella-Infektion auch ohne Tierkontakt möglich

Autor: Dr. Dorothea Ranft

Eine Coxiella-Infektion ist auch ohne direkten Tierkontakt möglich. Eine Coxiella-Infektion ist auch ohne direkten Tierkontakt möglich. © LIGHTFIELD STUDIOS – stock.adobe.com

Fieber, Schüttelfrost und Schweißausbrüche – da ihr Patient Schafe und Ziegen hält, tippen die behandelnden Ärzte auf eine Zoonose. Ursache ist dann aber doch ein Rindvieh aus der Nachbarschaft.

Ein 43-jähriger Patient litt seit drei Wochen an Fieber, Schüttelfrost und Schweißausbrüchen. Außerdem hatte er 5 kg Gewicht abgenommen. Für eine Infektion als Ursache der Beschwerden sprachen erhöhte Entzündungswerte, auch Trans­aminasen und Cholestase­parameter lagen über der Norm.

Endokarditis, Hepatitis und eine HIV-Infektion konnte das Team um Dr. Stefanie Pieper von der Geria­trischen Klinik in Altstätten ausschließen. Die Schweizer Kollegen vermuteten einen Zusammenhang mit der Schaf- und Ziegenzucht des Patienten und seinem regelmäßigen Konsum von Rohmilchkäse.

Tatsächlich bildete der Patient Antikörper gegen Coxiella burnetii, den Erreger des Query-Fiebers. Die Serologie...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.