"Mein Kind ist ständig müde"

Kinder erwecken den Anschein, immer quirlig zu sein und niemals müde werden zu wollen. Das ist so nicht richtig. Auch Kinder brauchen Pausen und Erholung. Manchmal folgt einer sehr aktiven Phase eine Zeit, in der dem Kind nichts so richtig recht zu machen ist. Es ist nörgelig oder hat vielleicht noch einen Infekt. Das sind dann häufig Zeichen, dass der Körper wieder einmal die Notbremse zieht und ein wenig mehr Ruhe haben will.

 

 

Heutzutage werden an Kinder bereits eine Menge Anforderungen gestellt: im Kindergarten, in der Schule sowie während der oft zahlreichen Freizeitaktivitäten. Außerdem leben wir in einem Zeitalter, in dem Fernsehen und Computerspiele einen großen Platz im täglichen Leben einnehmen - was für das kindliche Gehirn jedoch extrem anstrengend ist und eigentlich bis 1 Stunden am Tag nicht überschreiten sollte.

Wenn Sie an Ihrem Kind bemerken, dass es dauernd müde erscheint, sollten Sie daher als erstes den Fernsehkonsum und die Zeit, die Ihr Sprössling vor dem Computer verbringt, überprüfen und auch sanft aber bestimmt einschränken. Versuchen Sie, die Zeit nach dem Kindergarten oder der Schule...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.