Rasch progrediente Demenz: Therapiechance erstaunlich gut

Autor: Maria Weiß

Rasch progrediente Demenz: Therapiechance erstaunlich gut © Fotolia

Bei den meisten demenziellen Erkrankungen entwickeln sich die kognitiven Einschränkungen schleichend. Bei sehr schnellem intellektuellen Abbau sind oft andere Ursachen im Spiel.

Als häufigste neurodegenerative Erkrankung verläuft die Alzheimer-Demenz meist über Jahre langsam progredient. Nur selten kommt es zu einem rascheren kognitiven Abbau – insbesondere, wenn eine zerebrale Amyloidangiopathie mit im Spiel ist.

Vergleichsweise rasch schreitet der kognitive Abbau bei Patienten mit frontotemporaler Demenz fort – sie ist oftmals assoziiert mit einer amyotrophen Lateralsklerose. Auch die kortikobasale Degeneration und die Lewy-Körper-Demenz, bei der die kognitiven Funktionen stark fluktuieren, zeigen eine schnelle Progredienz.

Rascher kognitiver Abbau bei Multipler Sklerose

Darüber hinaus können verschiedenste Grunderkrankungen relativ rasch zum...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.