Rauchen bringt Blutfette durcheinander

Autor: IKZ

Rauchen fördert nicht nur über oxidativen Stress das Entstehen kardiovaskulärer Erkrankungen, sondern auch über gestörte metabolische Prozesse. Somit erklärt sich die erhöhte Herzgefahr gleich zweifach.

Raucher weisen in der Regel verminderte Plasmawerte von HDL-Cholesterin sowie tendenziell erhöhte Triglyzeridkonzentrationen auf. Diese Veränderungen fanden sich auch bei Passivrauchern, berichtete Professor Dr. Winfried März vom Synlab Medizinischen Versorgungszentrum für Labordia<discretionary-hyphen />gnostik in Heidelberg in einem Symposium des Unternehmens <forced-line-break />Pfizer beim 2. Deutschen Arteriosklerosekongress.

Schaumzellen als <forced-line-break />Vorläufer der Plaque

Auf den LDL-Spiegel habe der blaue Dunst zwar offenbar keine Auswirkungen. Doch hätten Untersuchungen in vitro gezeigt, dass die LDL-Oxidation beeinflusst werden könne. LDL wird dann nicht mehr von den...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.