Rauchen vernebelt das Gehirn

Autor: Fabian Seyfried

Wem die geistige Gesundheit im Alter wichtig ist, der sollte die Finger von Zigaretten lassen: Raucher erkranken öfter an Alzheimer und Demenz, ergab eine niederländische Studie. Stress in den Zellen könnte Schuld daran sein.

Raucher wissen im Allgemeinen, das sie ihrem Körper nichts Gutes tun - doch auch der Geist scheint sich zu trüben, wenn viel gequalmt wird: Forscher des Erasmus Medical Centers in Rotterdam bescheinigen den Nikotinsüchtigen ein deutlich höheres Risiko für Alzheimer und Demenz. Knapp 50 Prozent häufiger als bei Nichtrauchern spielten die grauen Zellen bei alternden Rauchern nicht mehr mit (Neurology 2007, 69: 998-1005).

Die Ärztin Monique Breteler und ihr Team begleiteten rund 7000 Personen, die 55 und älter waren, über sieben Jahre. Von den rauchenden und nichtrauchenden Teilnehmern erkrankten über 700 in dieser Zeit an Demenz oder Alzheimer. Raucher wiesen für beide Erkrankungen eine etwa um...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.