Raucher ab 40 zur Lufu

Autor: REB

COPD ist häufig und gefährlich. Dennoch wird die Erkrankung in einem hohen Prozentsatz der Fälle nicht oder falsch diagnostiziert. Zum Schaden der Patienten! Denn sie lässt sich gut behandeln.

Vor wenigen Jahren noch fast ausschließlich unter Pulmonologen bekannt, wird die chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) zunehmend als ein weltweit führender "Killer" identifiziert. Im World Health Report 2002 stand sie bereits auf Platz vier der Ursachen für frühzeitigen Tod und Behinderung und fordert jährlich 2,67 Millionen Todesopfer - Tendenz steigend.

COPD oft als Asthma fehlgedeutet?

Pathogenetisch liegt ihr ein multifaktorielles Geschehen zu Grunde: Chronische Bronchitis, Hypersekretion und erhöhte Viskosität des Mukus, Schädigung der Zilien, Bronchospasmus und Schleimhautödem. In der Folge kommt es nicht selten zum Emphysem bzw. zur schweren Schädigung der Lunge mit Zerstörung...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.