Raucher-Entwöhnung: Pflaster länger tragen!

Autor: Dr. Barbara Kreuzkamp, Foto: thinkstock

Bei der Raucher-Entwöhnung per Pflaster beträgt die Abstinenzrate unmittelbar nach der achtwöchigen Therapiezeit knapp 20 %. Lässt sich der Wert durch längere Tragedauer erhöhen?

Möglicherweise sind acht Wochen Nikotin-Pflastertherapie zu wenig, um sich den Griff zur Zigarette abzugewöhnen. Deshalb untersuchten der Psychologe Dr. Robert A. Schnoll von der Universität Pennsylvania und seine Kollegen in einer prospektiven, randomisierten Studie den Effekt einer Standard-Pflastertherapie im Vergleich zu einer Behandlung über 24 und 52 Wochen.


Teilnehmer waren 525 therapiewillige Raucher, die sich über durchschnittlich etwa 30 Jahre dem Nikotin ausgesetzt hatten. Sie wurden per Zufall in die drei Gruppen eingeteilt und nahmen zusätzlich an zwölf verhaltenstherapeutischen Sitzungen teil. Dabei erwies sich die 24-wöchige Tragedauer des Nikotinpflasters als erfolgreichste...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.