Raucherin riskiert Hirnblutung

Autor: CG

Rauchen verstopft nicht nur die Blutgefäße, sondern macht sie offenbar auch brüchig. Wie eine US-Studie an knapp 40 000 Frauen ergab, steigert das Rauchen die Gefahr einer Hirnblutung erheblich.

Laut Analyse der 70 hämorrhagischen Schlaganfälle, die sich im Kollektiv innerhalb von neun Jahren ereigneten, trugen Probandinnen, die mehr als 15 Zigaretten täglich konsumierten, ein 3,3-faches Risiko für den blutigen Schlaganfall. Frauen, die sich auf weniger als 15 Zigaretten beschränkten, waren im Vergleich zu Nichtraucherinnen immerhin noch doppelt gefährdet.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.