Rauchstopp lindert Reflux

Autor: Dr. Dorothea Ranft, Foto: nebari - Fotolia

Wer es schafft, mit dem Nikotinkonsum aufzuhören, kann damit auch sein Sodbrennen lindern. Der Wermutstropfen: Davon profitieren nur Normalgewichtige.

Bisher war zwar klar, dass Rauchen Refluxsymptomen Vorschub leistet, aber nicht, ob Aufhören auch dem Magen guttut. Um diese Frage zu klären, nutzten norwegische Kollegen die Daten einer bevölkerungsbasierten Studie. Fast 30 000 Teilnehmer hatten darin Auskunft über Sodbrennen, Regurgitationen und die Einnahme von säurehemmenden Medikamenten gegeben.

Ein weiteres Argument 
für Rauchstopp

Bei der Auswertung zeigte sich, dass nur Personen, die täglich Medikamente brauchten, mit dem Rauchstopp auch ihren Magen beruhigten. Bei leichteren Refluxbeschwerden bzw. nur einmal wöchentlicher Einnahme war dagegen kein Effekt zu erkennen.

Außerdem gab es da offenbar noch einen Zusammenhang mit dem Gewi...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.