Rauchverbote regen zum Aufhören an

Autor: AFP

Jedem siebten Raucher reicht es: Statt sich in der Kälte vor die Kneipen-Tür zu stellen, will er lieber ganz mit dem Rauchen aufhören. Das ergab eine neue Studie der Deutschen Angestellten-Krankenkasse.

Die in den meisten Bundesländern bereits geltenden Nichtraucherschutzgesetze sind für viele Raucher ein Anlass zum Aufhören. Nur drei Prozent von ihnen wollen definitiv nicht auf Zigaretten verzichten, wie eine am Donnerstag von der Deutschen Angestellten-Krankenkasse (DAK) vorgelegte repräsentative Umfrage ergab.

96 Prozent dächten dagegen darüber nach, mit dem Rauchen aufzuhören, so das Ergebnis der Befragung - die meisten aus gesundheitlichen Gründen. Jeder siebte nehme die neuen Gesetze zum Anlass für einen Rauchstopp oder habe dies bereits getan, erklärte die DAK in Hamburg.

Zwei Drittel der Raucher haben demnach bislang erfolglos versucht, von den Zigaretten loszukommen, ein knappes...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.