Razzia im Großlabor

Autor: kol

Seit Mitte vergangenen Jahres ermittelt die Staatsanwaltschaft in Lübeck gegen den Laborarzt Dr. Detlef Kramer in Geesthacht. Letzte Woche wurden bundesweit zahlreiche Labore, Firmen und Privatwohnsitze durchsucht.

Ausgangspunkt der Ermittlungen ist eine anonyme Anzeige. Konkret wird geprüft, ob die Praxis mit scheinselbstständigen Kassenärzten zusammenarbeitet. In einem solchen Fall wären deren Kassenzulassungen und die GKV-Abrechnungen nicht rechtens. Wie Oberstaatsanwalt UWE WENDT gegenüber Medical Tribune erklärte, gab es "mehr als 50 Aktionen", unter anderem in Hannover, Berlin, Baden-Baden, Küritz an der Knatter, Schwerin, Dessau und Salzgitter.

In einer Presseerklärung präzisiert Dr. Kramer selbst die Angaben. Demzufolge wurden auch bei der Laborgruppe der LADR e.V. (Verbund laborärztlicher Praxen) sowie bei einem Geesthachter Fachhändler für Medizinprodukte "Unterlagen sichergestellt". Die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.