RCC: Zwei bewährte Therapieprinzipien überzeugen in Kombination

Autor: Dr. Katharina Arnheim

In IMmotion151 beim metastasierten Nierenzellkarzinom wurde neben Daten zu PFS und OS insbesondere PRO erhoben. © iStock/wildpixel

In der Phase-III-Studie IMmotion151 wurde eine neue Kombination in der Erstlinientherapie des metastasierten Nierenzellkarzinoms erfolgreich geprüft: Das Zweierregime aus Atezolizumab und Bevacizumab erwies sich dem langjährigen Standard Sunitinib bei PFS und patientenbezogenen Outcomes als überlegen.

Für IMmotion151 waren mehr als 900 nicht vorbehandelte Patienten mit fortgeschrittenem oder metastasiertem klarzelligem und/oder sarkomatoidem Nierenzellkarzinom (RCC) rekrutiert worden. Sie hatten in randomisierter Zuordnung die Standardtherapie mit Sunitinib oder die Kombination aus dem PD-L1-Blocker Atezolizumab und dem Angiogenesehemmer Bevacizumab erhalten, informierte Professor Dr. Bernard Escudier vom Institut Gustave Roussy in Villejuif. Rund 10 % der Teilnehmer gehörten der ungünstigen Risikogruppe nach dem MSKCC*-Score an; bei rund 40 % war in Immunzellen eine mindes­tens 1%ige PD-L1-Expression nachgewiesen worden.

Zweierkombination überzeugt gegenüber TKI im PFS

Der primäre...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.