Reanimieren Ärzte zu langsam?

Autor: AW

Patienten mit Herz-Kreislauf-Stillstand haben die besten Überlebenschancen, wenn innerhalb von sechs Minuten die Defibrillation erfolgt. Dieses Ziel wird oft verfehlt - auch in einer Großstadt wie Hamburg.

Frühdefibrillation heißt ein wichtiger Punkt im Algorithmus für die erweiterten Maßnahmen der kardiopulmonalen Wiederbelebung, den der European Resuscitation Council (ERC) im Jahr 2000 veröffentlichte. Ob dieser Algorithmus in der Praxis tatsächlich umgesetzt wird, überprüfte das Team um Privatdozent Dr. Georg von Knobelsdorff. Die Kollegen untersuchten retrospektiv eine Serie von 200 Reanimationen, die Rettungsassistenten und Notärzte in Hamburg vorgenommen hatten. Analysiert wurden einerseits die Rettungsdienstprotokolle und andererseits die digitalen Aufzeichnungen der automatischen externen Defibrillatoren. Häufigste Ursache für den Herz-Kreislauf-Stillstand war ein Kammerflimmern.

Schock...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.