Reden lockt Grippe

Autor: AFP

Zu viel Reden macht die Bewohner von Hongkong krank.

Die Schwatzneigung der Bevölkerung öffne der Grippeinfektionen Tür und Tor, sagt der Wissenschaftler Thomas Chan Yan-keung. Durch den ständig offenen Mund strömten zahlreiche Viren in den Hals. Im vergangenen Jahr seien 60 % der Hongkonger mindestens einmal an Grippe erkrankt.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.