Reflux zerstört die Zähne

Autor: AW

Manchmal ist der Zahnarzt der erste, der den Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre entdeckt: Nämlich dann, wenn typische Erosionen an den Zähnen signalisieren, dass Magensäure den Schmelz zerstört hat.

Magensäure hat einen pH-Wert von etwa 1, der pH von Erbrochenem liegt bei 2,9 bis 5. Außerdem kann das im Rückfluss enthaltene Pepsin Dentin abbauen, schreiben Carola Imfeld und Mitarbeiter vom Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde der Universität Zürich im Fachmagazin Therapeutischen Umschau (2008, 63: 97-102).

Wenn regelmäßig Mageninhalt bis in die Mundhöhle gelangt, geht das an den Zähnen nicht spurlos vorüber: Entsprechend dem Weg des Erbrochenen – über den Zungenrücken, entlang an den Oberkieferzähnen und seitlich über die Zunge auf die Kauflächen der Unterkieferzähne und in die Wangentaschen – entstehen an den Zahnflächen säurebedingte Erosionen. Die Lokalisation der Schäden ist...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.