Regelmäßig die Regel - muss das eigentlich wirklich sein? (Seite 2)

Autor: Dr. Beatrice Wagner

Aber auch Frauen, die dieser Denkweise nicht so viel abgewinnen können, empfinden die Periode oft als positiv, weil es eine Zeit ist, in der man sich zwangsläufig mehr Ruhe gönnt, „eine Zeit, in der ich mich mehr auf mich selbst konzentriere, selbst wenn ich durch die Arbeit eingespannt bin“, wie es eine Frau einmal im Interview beschrieb.

Allerdings zeigen Studien, dass die häufigen Blutungen gar nicht unbedingt im Sinne der Evolution sein müssen, sondern dass sie Begleitumstände unseres modernen Lebens sind. So beschreibt der Frauenarzt PD Dr. Martin Sillem aus Emmendingen in einem Fachartikel in der Zeitschrift „Der Gynäkologe“ (9/2006, S. 707–710), dass Frauen aus Urvölkern selten...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.