Regierung und BDA Seite an Seite

Autor: REI

Die Zukunft wird grausam - wenn sie denn so eintritt, wie sie Professor Dr. Bernd Raffelhüschen, Mitglied der Rürup-Kommission, vorhersagt. Auf dem 1. Baden-Württembergischen Hausärztetag erschreckte der Finanzwissenschaftler der Uni Freiburg die Ärzte mit Zahlen zum Kollaps der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung.

"Bei der GKV handelt es sich um ein allgemeines Bereicherungsabkommen zu Lasten zukünftiger Generationen", stellte Prof. Raffelhüschen mit Blick auf die demographische Entwicklung fest. Er hat berechnet, dass die Gesamtheit aller Generationen in der GKV mehr Leistungen erhält, als sie selbst an Beiträgen über ihre jeweilige restliche Lebenszeit einzahlt. Diese "Nachhaltigkeitslücke" - eine Last, die die nächste Erwerbstätigengeneration über Beiträge zu finanzieren hat - beziffert er mit 1,3 Billionen Euro bzw. 65 % des Bruttoinlandsprodukts. Bei Unterstellung eines Kostenzuwachses kommt er sogar auf eine Lücke von 4,1 Billionen Euro (gut zwei Bruttoinlandsprodukte).

Dazu noch die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.