Reisemitbringsel: Malaria, Dengue oder Chikungunya?

Autor: Dr. Elisabeth Nolde Foto: thinkstock

Wie aus heiterem Himmel erkrankt das Kind mit hohem Fieber. Wenige Tage zuvor ist es mit seiner Familie aus dem Tropenurlaub nach Hause gekommen. Welche Souvenirs müssen Sie ausschließen?

Auch wenn ein Kind nach einem Auslandsaufenthalt Fieber entwickelt, ist zunächst nach aktuellem Impfstatus, Vorerkrankungen,  Medikamenteneinnahme (auch Malariaprophylaxe) und akuten Erkrankungen in der Familie oder bei Mitreisenden zu fragen. Die detaillierte Reise­anamnese zielt dann auf die Art der Reise (Urlaub? Verwandtenbesuch? Immigration?), die Reiseroute, aber auch die exakte Aufenthaltsdauer.

Seit wann besteht Fieber? In See, Fluss oder Oase gebadet?

Sie erlaubt Rückschlüsse auf die Inkubationszeiten verschiedener Infektionskrankheiten, was wiederum die mögliche Diagnose eingrenzt, schreibt Dr. Robin Kobbe von der Abteilung Pädiatrische Tropenmedizin der Klinik und Poliklinik für...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.