Renditen im Keller - was Sie tun können

Autor: Khb

Die kapitalgedeckte Altersvorsorge steckt in der tiefsten Krise seit über 50 Jahren. Viele Assekuranzen werden wohl im laufenden Jahr nicht einmal mehr den ohnehin dürftigen "Garantiezins" von 3,25 % erwirtschaften - ganz zu schweigen von den einst versprochenen üppigen Überschussbeteiligungen. Außerdem soll der Garantiezins gesenkt werden. Ärzte sind doppelt gestraft: Ihre Versorgungswerke funktionieren ähnlich wie die Lebensversicherung.

Das Stichwort "Japan" wollten die deutschen Lebensversicherer bislang nicht hören: In Fernost sind die Gesellschaften - von Aktienbaisse und einem (inflationsbereinigten) Realzins nahe bei null schwer getroffen - ja fast am Ende. Mehrere japanische Gesellschaften gingen in Konkurs, und die Renditen der überlebenden Lebensversicherer nähern sich asymptotisch der Nulllinie. Neuerdings gilt das japanische Negativ-Exempel in der deutschen Assekuranz nicht mehr als unmögliches Szenario: Ja, so kann es auch in Deutschland kommen - wenn auch nur unter ungünstigsten Bedingungen. Mit diesem Geständnis haben Spitzenvertreter der Branche auf einem Symposium des Gesamtverbandes der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.