Restless-Legs quälen sogar Kinder

Autor: Rd

Das Restless legs-Syndrom wird bei Kindern vermutlich viel zu häufig übersehen.

 

 

In einer Studie der Mayo Clinic litten fast 6 % der 538 pädiatrischen Schlaflaborpatienten darunter. Zu den häufigsten Risikofaktoren gehörten Eisenmangel und familiäre Belastung. Insbesondere die Mütter wiesen häufig ebenfalls ein Restless-legs-Syndrom auf, meldet die Klinik. Betroffene Kinder leiden meist an Ein- oder Durchschlafstörungen. Hellhörig werden sollten Eltern auch, wenn ihre Kleinen am Abend über Beschwerden in den Beinen klagen, die sich durch Herumlaufen bessern. Vermutlich gehen auch sog. "Wachstumsschmerzen" nicht selten auf das Konto des Restless-legs-Syndroms.

 

 

 

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.