Rezepte gegen Schwangerschafts-Erbrechen

Autor: SK

Keiner weiß genau, woher sie eigentlich kommt - meist verschwindet die morgendliche Übelkeit zu Beginn der Schwangerschaft ja auch von selbst wieder. Doch bevor die werdende Mutter oder das Kind durch ständiges Erbrechen in Gefahr geraten, muss man etwas unternehmen!

Etwa 80 % aller werdenden Mütter leiden zwischen der vierten und siebten Schwangerschaftswoche morgens unter Übelkeit. Eine von 200 Schwangeren entwickelt jedoch statt dieser "normalen" Emesis gravidarum, die meist um die 20. Woche wieder zurückgeht, eine Hyperemesis. Hier sind die Symptome stark ausgeprägt und gehen mit Dehydratation, Ketose, Elektrolytstörungen und Verlust von mehr als 5 % des Körpergewichts einher.

Magenteufel im Spiel?

Was hinter dem Schwangerschaftserbrechen steckt, weiß man nicht. Psychologische Faktoren, aber auch Hormone, wie das hCG und Progesteron, könnten dabei eine Rolle spielen. Zudem wurde in einer neueren Studie gezeigt, dass Schwangere mit vermehrtem Erbrechen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.