Rheuma: Autoimmunerkrankungen entzünden auch den Gastrointestinaltrakt

Autor: Dr. Dorothea Ranft

Eine Vaskulitis kann ischämie­bedingt zur Appendizitis führen. © Albertinen-Krankenhaus, Hamburg

Von Pharynxproblemen bis zum akuten Bauch, bei Rheumapatienten müssen Sie jederzeit mit gastrointestinalen Symptomen und Komplikationen rechnen. Oft verstecken sich die Diagnosen hinter unscheinbaren Symptomen.

Rheumatiker haben an vielen Fronten zu kämpfen. So befallen rheumatoide Erkrankungen häufig das gastrointestinale System. Die rheumatoide Arthritis (RA) manifestiert sich dort z.B. dominierend über oropharyngeale Probleme. Mit einem Anteil von 75 % liegt die Larynxbeteiligung hierbei hoch.

Fast jeder Fünfte leidet an Mundtrockenheit. Bei anderen verursacht Arthritis im Kiefergelenk Kauschmerzen oder Abnormitäten der Halswirbelsäule führen zu Schluckstörungen. Betroffene klagen über Fremdkörpergefühl, Heiserkeit, Dysphagie und Dyspnoe – bis hin zur Asphyxie, schreibt Professor Dr. Tilo Andus von der Klinik für Allgemeine Innere Medizin, Gastroenterologie, Hepatologie und Internistische...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.