Rheuma bricht Genick!

Autor: MW

Tod durch Rückenmarkquetschung: Wer bei Patienten mit rheumatoider Arthritis die Halswirbelsäule vergisst, riskiert fatale Komplikationen durch Rheumapannus oder Subluxation zwischen Atlas und Axis.

Bei 214 Patienten mit aktiver rheumatoider Arthritis nahmen Dr. Michael Schwarz-Eywill und seine Kollegen vom Klinikum Dresden-Friedrichstadt die Halswirbelsäule genauer in Augenschein. Bei 17 % der Patienten zeigten sich im Nativröntgenbild entzündliche Veränderungen, was das MRT in allen Fällen bestätigte. Es ließen sich folgende Veränderungen nachweisen:

  • Pannusgewebe rund um den Dens mit und ohne Knochenerosion (rund 20 %)
  • Subluxation im Atlanto-Axial-Gelenk (rund 70 %)
  • Spondylodiszitis unterhalb von C2 (rund 20 %)
  • Myelokompression durch Pannus oder Subluxation (28 %)

Keine Schmerzen trotz Kompression!

Von den zehn Patienten mit Myelokompression wiesen nur fünf neurologische Symptome auf. Drei...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.