Rheumaknie nach drei Monaten operieren!

Autor: CG

Mittelschwere rheumatoide Arthritis im Frühstadium: Die 56-jährige Patientin spricht gut auf die Basistherapie an, alle Gelenke schwellen ab, nur das Knie bleibt dick. Und nun?

Zuschauen, wie ein Gelenk kaputtgeht – das ist die Wait-and-see-Strategie aus früheren Zeiten. Zum Glück haben sich internistische und orthopädische Rheumatologie in den letzten zehn Jahren komplett gewandelt, unterstrich Professor Dr. Stefan Sell vom Rheumazentrum Bad Wildbad beim 40. Kongress der Ärztekammer Nordwürttemberg.

Lässt man den aggressiven Pannus an der Synovia gewähren, so hat er rasch bleibende Schäden gesetzt. Er frisst sich in den Gelenkknorpel hinein, den man beim Versuch, den Pannus zu entfernen, mit abreißt. Das große Problem im klinischen Alltag: Der zerstörerische Prozess verursacht anfangs keine Schmerzen. „Uns bleibt nur eine kurze Zeitspanne, in der wir intervenieren...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.